Aquarien-Aussenfilter reinigen

Bild: 
Aquarium-Außenfilter für 100 Liter Aquarium

Das Herzstück eines Aquariums ist der Filter. Er ist grundlegend dafür verantwortlich, dass das biologische Gleichgewicht im Aquarium erhalten bleibt. Je nach dem was für ein Filter eingesetzt wird, müssen verschiedenen Wartungsintervalle eingehalten werden. Kleinere Innenfilter sind sehr leicht zu reinigen, da sie meistens nur eine Schicht Filtermaterial beinhalten und leicht auszubauen sind. Etwas komplizierter wird es bei Außenfiltern. Diese bestehen aus mehrern Filterschichten die separat gereinigt werden müssen. Ich selbst besitzen einen JBL Cristal Profi e 700 - Aussenfilter und möchte in diesem Beitrag auf die Reinigung dieses Filters eingehen.

Wann muss der Filter gereinigt werden?

Ein eindeutiges Zeichen dafür, das der Filter gereinigt werden muss, ist das nachlassen der Filterleistung. Erkennbar ist das an der Menge des Wassers die der Filter umwältz. Ein Aquarium-Filter sorgt dafür, dass das Wasser ständig in Bewegung ist. Dabei werden abgestorbene Pflanzenreste und Mulm in den Filter gesaugt. Diese Abfälle können dazu führen das der Filter sich allmälich zusetzt. 

Viele Anfänger machen allerdings den Fehler und reinigen den Filter viel zu oft. Durch eine zu häufige Reinigung werden jedoch die wichtigen Filterbakterien ausgewaschen. Da die Filterbakterien für den abbauch von Schadstoffen im Wasser zuständig sind, können somit erhebliche Probleme im Aquarium, bis hin zu Erkrankungen der Fische, auftreten.

Tipp:
Weniger ist mehr! Reinigen Sie den Filter erst, wenn die Durchflussmenge stark abnimmt.

Außenfilter bestehen in der Regel aus verschiedenen Filtermaterialien. Wann diese ausgewechselt oder gereinigt werden müssen, können Sie der beiliegenden Anleitung entnehmen. In der Regel muss die Vorfiltermasse einmal im Monat ausgewaschen werden. Der Filterschaum, der die feinen Schmutzpartikel vor dem zurückfließen des Wassers ins Aquarium entfernen soll, muss nach ca. 4 Monaten gereinigt werden. Alle anderen Filtermaterialien können durchaus 6 Monate ohne eine Reinigung auskommen. 

Was ist bei der Reinigung zu beachten?

Im grunde kann bei der Filterreinigung nicht viel falsch gemacht werden. Wenn sie den Filter nicht zu häufig reinigen, ist die Gefahr das die Filterbakterien in großer Zahl absterben sehr gering. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie den Filter nicht zu stark reinigen. Das Filtermaterial muss nach der Reinigung nicht wie neu aussehen, lediglich schlammige Ablagerungen und grobe Schmutzpartikel sollten entfernt werden. Am besten spülen Sie die einzelnen Filtermaterialien mit lauwarmen Wasser (25 °C) durch. Reinigen Sie niemals alle Filtermaterialien auf einmal, somit verhindern Sie, dass zu viele Filterbakterien ausgewaschen werden. 

Tipp
Zu stark gereinigte Filter können mit Filterbakterien wiederbelebt werden.

Ebenfalls wichtig ist die Reinigung der Schläuche. Diese können sich durch Algen und Schmutz leicht zusetzen, was zu einen vermiderten Wasserfluss führen kann. Auch der Rotor und das Rotorgehäuse müssen in regelmäßigen abständen von Algen und Schleim befreit werden.